Endlich durchatmen
bei chronischer Bronchitis

Bei einer Bronchitis entzündet sich die Schleimhaut in den Bronchien und bildet vermehrt Schleim. Husten und Auswurf können akut oder chronisch auftreten. Tritt Atemnot hinzu, deutet das auf eine schwere Lungenerkrankung hin.

Arzt schaut auf Röntgenbild einer Lunge

Chronische Bronchitis

Bei einer chronischen Bronchitis sind die Bronchien dauerhaft entzündet. Setzt die Therapie nicht rechtzeitig ein, droht eine fortschreitende Lungenerkrankung.

Ärztin

Chronisch obstruktive Bronchitis

Wenn sich entzündete Bronchien dauerhaft verengen, entwickelt sich die chronische zur chronisch obstruktiven Bronchitis (COPD). Die Betroffenen leiden unter fortschreitender Atemnot.

Symptome

Eine chronische Bronchitis geht mit den Symptomen Husten und Auswurf einher. Tritt Atemnot hinzu, kann das ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein.

Ursachen

Die chronische Bronchitis kann viele Ursachen haben – der bei weitem größte Erkrankungsfaktor ist aber mit Abstand das Rauchen.

Therapieformen bei chronischer Bronchitis

Diese Behandlungsmöglichkeiten reduzieren die Bronchitis-Symptome und beugen Infektionen vor.

Schleimlöser, Antibiotika und Kortison – Wann kommen diese Medikamente zum Einsatz?

Mithilfe dieser Maßnahmen können Sie Ihre Lungengesundheit vor viralen Erregern schützen.

Die Anwendung von Atemtherapiegeräten erleichtert das Abhusten und befreit die Bronchien von Schleim.

Je nach Schwere der Erkrankung kommen bei einer Bronchitis verschiedene Wirkstoffe und Inhaliergeräte zum Einsatz.

Ratgeber Chronische Bronchitis

Was ist eine Sinubronchitis?

Erst Schnupfen, dann Husten: Bei einer Sinubronchitis treten die Symptome einer Sinusitis und Bronchitis gleichzeitig auf. Das ist meist kein Zufall!